Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 








Wir heissen Euch bei Dreams of Child herzlich Willkommen!!!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 431 mal aufgerufen
 DTM 2006:News
Tiger Offline

Administrator



Beiträge: 1.770

11.03.2006 15:53
DTM 2006: News antworten

Tourenwagen Masters erstmals in Le Mans



Foto: dpa


Le Mans steht erstmals auf dem Programm des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM). Auf dem legendären Kurs in Nordfrankreich mit dem alljährlichen 24-Stunden-Langstreckenklassiker als Höhepunkt findet am 15. Oktober der 9. und damit vorletzte Lauf statt.

Die populäre Serie umfasst zehn Rennen. Auftakt (9. April) und Finale (29. Oktober) finden traditionsgemäß auf dem Hockenheimring statt.

'Zehn Rennen, vier davon im Ausland und drei neue Rennstrecken - das ist ein gelungener Rennkalender für die DTM-Saison 2006', sagte Hans Werner Aufrecht, der Vorsitzende des DTM-Dachverbandes ITR, bei der Bekanntgabe. 'Mit Le Mans und den übrigen neuen Strecken im Ausland erschließt die DTM weitere interessante Märkte in Europa und unterstreicht die internationale Ausrichtung der Serie.'

Außer Le Mans, dem ersten Auftritt der populären Rennserie in Frankreich seit dem DTM-Neubeginn im Jahr 2000, sind die englische Traditionsstrecke Brands Hatch und der Grand-Prix-Kurs 'Circuit de Catalunya' bei Barcelona neu im Kalender. Im niederländischen Zandvoort ist die DTM bereits mehrfach angetreten. In Deutschland fahren Audi und Mercedes zusätzlich auf dem Eurospeedway Lausitz, dem Nürburgring, dem Nürnberger Norisring und in der Motorsport Arena Oschersleben.

Quelle://www.sport.de

Tiger Offline

Administrator



Beiträge: 1.770

11.03.2006 15:54
#2 DTM 2006: News antworten

Vanina Icks soll für Audi DTM fahren


Audi setzt im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) auf Frauen-Power. Nach dpa-Informationen soll die Belgierin Vanina Icks in der am 9. April in Hockenheim beginnenden Saison ein 2004er-Modell im Team des Ingolstädters Colin Kolles fahren.

Dagegen stehen hinter der Verpflichtung von Heinz-Harald Frentzen (Mönchengladbach) noch Fragezeichen wegen angeblich zu hoher Gehaltsforderungen des ehemaligen Formel-1-Vizeweltmeisters.

Vanina Icks, Tochter des sechsmaligen Le-Mans-Siegers und zweimaligen Formel-1-Vize-Weltmeisters Jacky Icks, ist die erste Frau nach Ellen Lohr seit über zehn Jahren in der DTM. Die 30 Jahre alte Diplom-Meeresbiologin bewies ihr Können bei viel versprechenden Renneinsätzen in Sportwagen und GT-Fahrzeugen.

Frentzen muss wohl gewaltige Abstriche an seinen Gehaltswünschen machen, um das Cockpit zu erhalten. Jürgen Pippig, der Motorsport- Pressesprecher von Audi, sagte dem Fachmagazin 'Motorsport aktuell' (Dienstag-Ausgabe), es sei 'eine Frage der Finanzierung'. Beim Opel- Team, das sich nach der vergangenen Saison aus der DTM zurückgezogen hat, soll der 38 Jahre alte Rheinländer über eine Million Euro verdient haben.

Quelle:http://www.sport.de

Tiger Offline

Administrator



Beiträge: 1.770

11.03.2006 15:55
#3 DTM 2006: News antworten

Audi holt Belgierin Vanina Ickx in die DTM


Erstmals seit 1995 startet in der populärsten Tourenwagen-Rennserie der Welt wieder eine Frau: Vanina Ickx bestreitet die DTM 2006 mit einem Audi A4 DTM im neuen DTM-Team von Dr. Colin Kolles. Die Belgierin wäre nicht die erste Audi Werksfahrerin, die den Männern zeigt, wo es langgeht: Michèle Mouton gewann mit dem Audi quattro als erste und bisher einzige Frau einen Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft. 1982 verpasste die Französin nur knapp den WM-Titel. In den 90er Jahren sorgte die Italienerin Tamara Vidali mit dem Audi A4 quattro bei den Supertourenwagen für Furore.

"Michèle Mouton und Tamara Vidali haben gezeigt, dass man sich als Frau in dem von Männern dominierten Motorsport sehr wohl behaupten kann", erklärt Audi Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. "Wir sind überzeugt, dass Vanina Ickx alle Voraussetzungen mitbringt, um ähnlich erfolgreich zu sein."



Jacky Ickx, Tom Kristensen und Vanina Ickx 2005 beim DTM-Rennen auf dem Norisring


Die Tochter des ehemaligen Formel 1-Piloten und sechsmaligen Le Mans-Siegers Jacky Ickx begann ihre Karriere erst 1996 im Alter von 21 Jahren. Nach Erfolgen im Tourenwagen machte sie unter anderem mit einem Klassensieg und einem Podiumsplatz bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps auf sich aufmerksam. Schon mehrmals startete sie bei den 24 Stunden von Le Mans und bei der Rallye Dakar. Im vergangenen Jahr verpasste sie am Steuer eines LM P1-Sportwagens nur knapp den Titelgewinn in der Le Mans Endurance-Serie (LMES).

"Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung, für Audi in der DTM zu starten", sagt Vanina Ickx, die am 16. Februar 1975 in Brüssel geboren wurde und seit Ende des vergangenen Jahres gemeinsam mit ihrem Freund Fabien in Wiesbaden wohnt. "Neben der Formel 1 ist die DTM die populärste internationale Rennserie - und zweifellos die härteste. Ich weiß, dass ich es in der DTM nicht leicht haben werde."

Trotz ihrer zierlichen Figur mit nur 1,55 Meter Größe und knapp über 50 Kilogramm Gewicht ist die studierte Biologin keineswegs alles andere als zimperlich. Vanina Ickx liebt die Herausforderung und Geschwindigkeit. Sie springt Fallschirm, überquerte 2002 als erste Frau mit einem Ultra-Leichtflugzeug den Ärmelkanal und hält mit 136 km/h auf Skiern den Geschwindigkeitsrekord auf einer Skisprungschanze.

Mit Vanina Ickx kommt auch ein neues Team in die DTM: Dr. Colin Kolles, Teamchef des Midland-Formel 1-Teams, hat zwei 2004er Audi A4 DTM erworben und setzt diese als Audi Kundenteam ein. Welches Potenzial in den Gebrauchtwagen steckt, zeigte das Audi Sport Team Joest im vergangenen Jahr: Christian Abt wurde am Norisring Zweiter und war am Ende als Neunter der Gesamtwertung bester Pilot eines Vorjahreswagens. Das zweite Cockpit im Team von Dr. Kolles, das seinen Sitz in Greding nur wenige Kilometer nördlich von Ingolstadt hat, ist noch nicht besetzt.

Quelle:http://www.dtm.de


Tiger Offline

Administrator



Beiträge: 1.770

11.03.2006 15:55
#4 DTM 2006: News antworten

Audi holt Heinz-Harald Frentzen



Audi hat nach einem langen Vertrags- Poker ums Gehalt erwartungsgemäß Heinz-Harald Frentzen für das Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) verpflichtet.

Der 38 Jahre alte Routinier erhält für die am 9. April auf dem Hockenheimring beginnende Saison einen vom Audi Sport Team Abt Sportsline eingesetzten A4 DTM. 'Jetzt möchte ich endlich DTM-Rennen gewinnen und auch um den Titel kämpfen', sagte Frentzen. Der Ingolstädter Automobilkonzern hat mit der prominenten Neubesetzung sein Fahrerfeld komplett,

'Wir sind von seinen fahrerischen Qualitäten überzeugt. In der Formel 1 hat er gezeigt, was in ihm steckt. In der DTM wurde Heinz- Harald unseres Erachtens bisher deutlich unter Wert geschlagen', teilte Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich mit. 'Wir wissen, dass Heinz-Harald bei den Fans und den Medien sehr beliebt ist. Das spricht für seine Persönlichkeit.' Die Popularität des in der beliebten internationalen Rennserie bislang nicht besonderes erfolgreichen Piloten dürfte der Hauptgrund für Frentzens Verpflichtung gewesen sein.

In zwei Jahren bei Opel, das seinen Konkurrenten Mercedes und Audi allerdings klar unterlegen war, kam der hoch gehandelte frühere Formel-1-Vizeweltmeister als Dritter in Brünn und Zandvoort 2005 nur auf zwei Podestplätze. Frentzen hofft nun mit den Bayern auf den Durchbruch: 'Ich freue mich, dass Audi mir die Chance gibt, den DTM- Fans zu zeigen, was ich im Tourenwagen wirklich kann. Im Motorsport ist Audi seit Jahren einer der erfolgreichsten Hersteller. Und die DTM ist neben der Formel 1 einfach eine der besten Rennserien der Welt.'

Frentzen erarbeitete sich in zehn Jahren Formel 1 den Ruf eines technisch versierten Fahrers. Allerdings stand er mit nur drei Siegen stets im Schatten des siebenmaligen Weltmeisters Michael Schumacher, mit dem er sich als Jugendlicher in der Nachwuchsklasse Formel 3 heiße Duelle geliefert hatte. Der Rheinländer, der mit seiner Frau Tanja und den beiden Töchtern in Monte Carlo lebt, wird am Mittwoch bei den offiziellen DTM-Testfahrten in Vallelunga (Italien) erstmals den Audi A4 DTM testen.

Quelle:http://www.sport.de


Tiger Offline

Administrator



Beiträge: 1.770

11.03.2006 15:56
#5 DTM 2006: News antworten

DTM: Mercedes verpflichtet Lauda und Stoddart



Mercedes hat Mathias Lauda und Susie Stoddart für die kommende Saison im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) verpflichtet.

Der Sohn des dreimaligen österreichischen Formel-1-Weltmeisters Niki Lauda und die Schottin feiern in der AMG-Mercedes C-Klasse ihr Debüt in der populären Rennserie, wie Mercedes-Benz in Stuttgart mitteilte. Der 25-jährige Lauda gehe in der am 9. April auf dem Hockenheimring beginnenden Saison für das Team von Ingmar Persson an den Start. Die 23-jährige Stoddart fahre für das Berliner Team Mücke Motorsport.

Damit sitzen erstmals zwei Frauen in einer DTM-Saison hinter dem Steuer, nachdem Audi in der vergangenen Woche die Belgierin Vanina Ickx unter Vertrag genommen hat. 'Mit Susie Stoddart und Mathias Lauda haben wir zwei sympathische Newcomer in unserer DTM- Mannschaft', sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. 'Stoddart ist beim McLaren Autosport Young Driver of the Year Award in die Endausscheidung gekommen, und das alleine ist schon eine große Auszeichnung. Lauda hat in seiner bisher kurzen Karriere in mehreren Formel-Klassen Erfahrungen gesammelt, und er will jetzt im Tourenwagen seinen Weg gehen.'

Der in Barcelona wohnende Lauda fuhr in der vergangenen Saison ohne großen Erfolg in der GP-2-Serie. 2004 war er 13. in der Formel 3000 und parallel dazu Neunter in der Superfound-Euro-Serie geworden. 'Ich habe keine Tourenwagen-Erfahrung und muss bestimmt noch einiges lernen', sagte Lauda. 'Mein Ziel ist es, nach einer Eingewöhnungsphase in der DTM mit guten Resultaten auf mich aufmerksam zu machen.'

Die in Northampton lebende Stoddart findet es 'großartig, dass ich diese Chance erhalten habe. Klar ist natürlich, dass ich viel lernen muss und dass dies zunächst eher von hinten im Feld als von vorne stattfinden wird'. Die Schottin, die Ellen Lohr als bisher einziger Mercedes-Pilotin in der DTM nachfolgt, wurde 2004 Fünfte in der britischen Formel-Renault-Meisterschaft. Im vergangenen Jahr kam sie in der britischen Formel-3-Meisterschaft wegen einer Verletzung aber nur zu zwei Einsätzen.


Quelle:http://www.sport.de


Tiger Offline

Administrator



Beiträge: 1.770

09.04.2006 16:27
#6 DTM 2006: News antworten

Mercedes-Pilot Schneider gewinnt DTM-Auftakt



Altmeister Bernd Schneider hat zum Auftakt der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) den Stars wie Mika Häkkinen und Heinz-Harald Frentzen die Show gestohlen.

In seinem 'Wohnzimmer' Hockenheimring machte der 41 Jahre alte Mercedes-Pilot mit seinem Start-und-Ziel-Sieg da weiter, wo er am Saisonende 2005 aufgehört hatte. Wie im vergangenen Oktober auf der selben Strecke war der erfolgreichste Fahrer der DTM-Geschichte von der Konkurrenz nicht zu stoppen und feierte nach 37 Runden auf dem 4,574 Kilometer langen Kurs seinen 40. Karriereerfolg.

Zweiter hinter dem viermaligen DTM-Champion wurde der dänische Audi-Pilot Tom Kristensen vor seinem Markenkollegen Frentzen, der bei seinem Audi-Debüt gleich auf das Podium fuhr. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister und selbst erklärte Titelfavorit Häkkinen verpasste das Siegerpodest und musste sich mit dem vierten Rang zufrieden geben.

'Hockenheim ist mein Zuhause. Hier fühle ich mich sauwohl. Das Rennen war wunderbar. Das Auto war perfekt', sagte Schneider nach dem Zieleinlauf. Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug lobte den DTM-Rekordmann: 'Das war ein souveräner und verdienter Sieg. Er ist immer so schnell gefahren wie er musste. Das zeichnet einen Klasse-Mann aus.'

Die Entscheidung zwischen Schneider und seinem schärfsten Rivalen Kristensen fiel beim zweiten und letzten Boxenstopp in der 24. Runde, als der Mercedes-Pilot und der Audi-Fahrer gemeinsam zum Reifenwechsel kamen. Der Saarländer fuhr als Erster wieder auf die Strecke und nach 59:51,850 Minuten 4,286 Sekunden vor dem siebenmaligen Le-Mans-Sieger Kristensen und 6,279 Sekunden vor Frentzen ins Ziel. 'Der Sieg ist ein gutes Omen', bemerkte Schneider: Immer wenn er den traditionellen Saisonauftakt auf dem Hockenheimring gewann, wurde er 1995, 2000, 2001 und 2003 DTM-Meister.

Zufrieden konnte auch Frentzen sein, der sich auf den letzten Runden gegen seinen einstigen Formel-1-Rivalen Häkkinen erwehren musste. Nach Reifenproblemen zu Beginn des Rennens schaffte es der Mönchengladbacher noch, nach zwei dritten Plätzen mit Opel gleich im ersten Rennen für Audi auf das Podium zu kommen. 'Das war ein turbulentes Rennen von Anfang an', meinte der 38-Jährige, der im Oktober auf dem Hockenheimring schwer verunglückt war.

Größter Pechvogel war Jamie Green: Für den Briten, der die dritte Pole Position seiner DTM-Karriere geholt hatte, war das Rennen schon nach zwei Runden wegen Problemen an der Motorelektrik beendet. Technische Schwierigkeiten seien bei DTM-Autos ungewöhnlich, sagte Mercedes-Motorsportchef Haug: 'Das ist ein Jammer und schade für Jamie.' Green hatte schon in der Einführungsrunde für Aufsehen gesorgt, als er sich beim Aufwärmen drehte und beinahe mit der Streckenbegrenzung kollidierte. Auch 2004-Champion Mattias Ekström erlebte einen schlechten Auftakt: In der 25. Runde musste der Schwede mit einem Schaden an der Radaufhängung seines Audis aufgeben.

Das Duell der einzigen beiden Damen im Starterfeld entschied die 23 Jahre alte Schottin Susie Stoddart im 2004-Mercedes klar für sich und belegte den zehnten Platz. Die Belgierin Vanina Ickx wurde im Audi 15.


Quelle:http://www.sport.de



Tiger Offline

Administrator



Beiträge: 1.770

20.10.2006 13:23
#7 DTM 2006: News antworten
Spengler fährt zum Sieg, Schneider zum DTM Titel - Kristensen Dritter

Bernd Schneider ist zum fünften mal DTM-Weltmeister.


Die DTM Premiere im französischen Le Mans war eine wahre Sternstunde für Mercedes-Benz. Der Franko-Kanadier Bruno Spengler sicherte sich in der AMG-Mercedes C-Klasse souverän seinen dritten Saisonsieg vor dem zweifachen Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen. Der dritte Platz von Audi-Speerspitze Tom Kristensen reichte vor 34.000 Zuschauern nicht aus, um die Titelentscheidung in der DTM zu vertagen. Den Titel des DTM Champions 2006 sicherte sich Mercedes-Benz-Fahrer Bernd Schneider, der nach einem Ausflug ins Kiesbett in der ersten Runde zunächst an das Ende des Feldes zurückfiel, sich bis ins Ziel aber wieder auf Platz fünf vorkämpfte. Der fünfte Platz hinter Martin Tomczyk (Audi A4 DTM) reichte dem Saarländer zum vorzeitigen Titelgewinn. Nach 1995, 2000, 2001 und 2003 ist es der fünfte DTM Titel für Bernd Schneider. Sieger Bruno Spengler verbesserte sich in der Gesamtwertung auf Platz zwei.


Das Rennen im Detail
Lufttemperatur: 17,1 °C
Asphalttemperatur: 24,0 °C
Zuschauer am Rennwochenende: 34.000

14:01 Uhr Das DTM Feld begibt sich in die Einführungsrunde.

Start Sehr guter Start von Spengler, der Platz eins verteidigt. Auch Green startet gut, schiebt sich auf Platz zwei vor. Häkkinen ist Dritter und Kristensen fällt auf Rang vier zurück.

1. Runde Ickx, Stippler, Lauda und Ekström sind nach einem Unfall raus. Schneider kommt von der Strecke ab, reiht sich als letzter wieder ein. Das Safetycar kommt am Ende der Runde auf die Strecke. Ickx kommt an die Box.

2. Runde Reihenfolge hinter dem Safetycar: Spengler, Green, Häkkinen, Kristensen, Tomczyk, Abt, Scheider, Margaritis, Kaffer und Frentzen.

3. Runde Vanina Ickx geht wieder auf die Strecke und reiht sich am Ende des Feldes ein.

5. Runde Das Rennen ist wieder freigegeben. Spengler behauptet Platz eins. Schneider passiert Mücke für Platz 15 und läuft auf Alesi und Stoddart aus.

6. Runde Alesi lässt Schneider auf der Start-Ziel-Geraden überholen. Scheider und Schneider an die Box.

7. Runde Kristensen, Kaffer und La Rosa kommen zum ersten Boxenstopp herein.

8. Runde Green absolviert seinen ersten Boxenstopp. La Rosa gibt auf.

9. Runde Green kommt direkt vor Kristensen wieder zurück auf die Strecke.

10. Runde Stefan Mücke nach Kollision mit Thed Björk mit kaputter Frontpartie unterwegs. Der Berliner kommt am Ende der Runde rein.

11. Runde Schneider macht Druck auf Kaffer.

12. Runde Zweikampf zwischen Schneider und Kaffer: Schneider kann Kaffer auf der Start-Ziel-Geraden zunächst überholen, Kaffer kontert, verliert dann aber doch das Duell.

13. Runde Martin Tomczyk kommt an die Box.

14. Runde Abt kommt zum ersten Pflichtboxenstopp rein.

15. Runde Schneider geht an Ickx vorbei.

17. Runde Ickx an die Box.

20. Runde Schneider läuft auf Abt auf.

21. Runde Jamie Green überholt Heinz-Harald Frentzen für Platz vier. Schneider setzt Abt weiter unter Druck. Kristensen, Margaritis, Stoddart und Abt kommen planmäßig an die Box.

22. Runde Bruno Spengler kommt zu seinem ersten Boxenstopp herein. Weitere Boxenstopps von Green, Frentzen und Björk.

23. Runde Berührung zwischen Kristensen und Green, der muss durchs Kiesbett. Der anschließende Zweikampf zwischen Green und Kristensen endet nach einer Berührung für Frentzen im Kiesbett. Der Mönchengladbacher kann das Rennen sofort fortsetzen, verliert seinen Platz aber an Green. Tomczyk und Kaffer an die Box.

24. Runde Häkkinen, Alesi und Scheider an die Box.

26. Runde Durchfahrtsstrafe für Jamie Green nach der Kollision mit Frentzen.

27. Runde Alesi überholt Tomczyk im Kampf um Platz acht. Green tritt seine Durchfahrtsstrafe an und fährt einmal durch die Box.

28. Runde Spengler kommt in Führung liegend zu seinem zweiten Boxenstopp herein. Auch Ickx kommt zum zweiten Mal an die Box.

29. Runde Häkkinen, Frentzen und Alesi steuern planmäßig die Box an.

30. Runde Margaritis und Schneider kommen an die Box - beinahe kommt es bei der Ausfahrt zur Kollision zwischen Margaritis und Schneider.
Stoddart kommt auch herrein.

32. Runde Schneider passiert Margaritis für Platz sechs. Wenn Schneider diese Position sechs bis in Ziel rettet, ist er bereits vorzeitig neuer DTM Champion 2006. Björk an die Box.

33. Runde Zwischenstand: Spengler, Häkkinen, Kristensen, Tomczyk, Green, Schneider, Margaritis, Scheider, Abt und Frentzen.

36. Runde Schneider kann einen weiteren Platz gut machen, überholt Green und ist neuer Fünfter.

37. Runde Schneider läuft auf Tomczyk auf, macht nochmal Druck auf den Rosenheimer.

Ziel Bruno Spengler holt bei der DTM Premiere in Le Mans seinen dritten Saisonsieg vor Mika Häkkinen. Tom Kristensen wird Dritter vor Martin Tomczyk. Bernd Schneider sichert sich mit Platz fünf seinen fünften DTM Titel.



Quelle:http://www.dtm.de




Tiger Offline

Administrator



Beiträge: 1.770

01.11.2006 11:55
#8 DTM 2006: News antworten
Jean Alesi beendet seine DTM-Karriere





Jean Alesis Dreijahresvertrag mit HWA, dem DTM-Partner der DaimlerChrysler AG, läuft am Jahresende 2006 aus und Jean hat HWA darüber informiert, dass er sich 2007 eine neue Aufgabe suchen wird. Jean Alesi ist fünf Jahre für Mercedes-Benz in der DTM gestartet. In dieser Zeit hat er vier Rennen gewonnen und sieben Podiumsplätze erzielt. 30 Mal in 51 Rennen fuhr er in die Punkteränge. Jean und Mercedes-Benz werden weiterhin eng verbunden bleiben. Mercedes-Benz dankt Jean Alesi für seinen Beitrag zum erfolgreichen Engagement in der DTM und wünscht ihm für seine persönliche und sportliche Zukunft alles Gute.



Erang vier Siege für Mercedes-Benz: Jean AlesiJean Alesi: „Ich danke Mercedes-Benz für fünf spannende und interessante Jahre in der DTM. In dieser Zeit habe ich hier viele Freunde gewonnen und selbst wenn ich in der DTM keine Rennen mehr bestreite, werde ich immer zur Mercedes-Familie gehören. Dies war ein Kapitel in meiner Karriere, an das ich mich immer gern erinnern werde. Die DTM und ihre Offenheit gegenüber ihrem Publikum sind einzigartig und in dieser Hinsicht gibt es nichts Besseres. Mir hat das immer gefallen und ich bewundere es sehr.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Jean hat in unserem DTM-Engagement in den letzten fünf Jahren eine wichtige Rolle gespielt. Es war etwas ganz besonderes, einen Fahrer seines Kalibers und mit einer so beeindruckenden Formel-1-Historie in unseren Reihen zu haben. Jean hat die Attraktivität der DTM weiter gesteigert, und das nicht nur, weil er nach seinem Podiumsplatz in seinem ersten DTM-Rennen überhaupt hier in Hockenheim seinen Helm ins Publikum warf. Jean wird der Marke Mercedes-Benz weiterhin eng verbunden sein, und er wird unser Freund bleiben. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute. Wir werden ihn und seine offene und liebenswürdige Art genauso vermissen wie es die DTM-Fans tun.“



Quelle:http://www.dtm.de





Tiger Offline

Administrator



Beiträge: 1.770

01.11.2006 11:57
#9 DTM 2006: News antworten
Audi und Frentzen gehen getrennte Wege


Audi und Heinz-Harald Frentzen (39) gehen nach nur einer DTM-Saison in Zukunft wieder getrennte Wege. Der ehemalige Formel 1-Pilot hatte seinen Audi A4 DTM am Sonntag beim DTM-Finale in Hockenheim nach einer Kollision vorzeitig abgestellt und erklärt, er wäre in der Saison 2006 vom Audi Sport Team Abt Sportsline nicht voll unterstützt und innerhalb der Audi Mannschaft nicht akzeptiert worden.

In einem Gespräch zwischen Audi Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich und Heinz-Harald Frentzen konnte am Montag keine Basis für eine Erfolg versprechende weitere Zusammenarbeit gefunden werden.

Frentzen war erst kurz vor Beginn der Saison 2006 von Audi verpflichtet worden. Insgesamt bestritt er für das Audi Sport Team Abt Sportsline zehn DTM-Rennen. Beim Saisonauftakt in Hockenheim und in Barcelona stand er jeweils als Dritter auf dem Podium. Mit 24 Punkten beendete er die Saison auf dem siebten Gesamtrang.

"Leider ist es Heinz-Harald auch bei Audi nicht gelungen, ein DTM-Rennen zu gewinnen", erklärte Audi Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. "Audi Sport und die Einsatz-Mannschaft des Audi Sport Team Abt Sportsline haben sich mit voller Kraft dafür eingesetzt, dass Heinz-Harald gute Leistungen zeigen konnte. Es ist schade, dass die Zusammenarbeit nach nur einer Saison nun endet."



Quelle:http://www.dtm.de




 Sprung  
disclaimer



counter by CountIT.ch










Wallpaper ohne Ende bei E-Wallpapers
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de