Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 








Wir heissen Euch bei Dreams of Child herzlich Willkommen!!!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 126 mal aufgerufen
 Kurzgeschichten
Sunshine Offline

Administrator



Beiträge: 935

06.03.2006 16:42
Verlassen antworten

Verlassen

Ich saß schon eine ganze Weile hier in der dunklen Bar herum. Ich wußte nicht wohin ich gehen sollte. Ich mußte Nachdenken. Und das war genau der richtige Ort zum Nachdenken. Alle Welt denkt hier nach. Ich hatte meine Freundin verlassen.
Nun war ich wieder alleine.
Naja, ganz alleine war ich nicht, ich hatte noch meine Kippen einen großen Whiskey und ein leeres Pilsglas drängelte sich dazwischen.
Und das wollte ich mit keinem teilen.
Meinen Ärger nicht und erst recht meinen Alkohol.
Ich zog eine Kippe aus der Schachtel und steckte mir eine an. Und mit der zweiten Handbewegung bestellte ich mir noch ein Bier.
Es gab Momente im Leben da waren ein paar 100 Bier und Zigaretten einfach unersetzlich, fand ich.
Und die anderen 10 Typen an der Theke fanden das wahrscheinlich auch. Da war ich mir sicher.
Da saß ich nun und wußte nicht mehr weiter.
Na, im Moment auf jeden Fall.
Ich hatte jetzt andere Sorgen, ich war wieder Solo.
Das war auch nicht schlimm. Man mußte sich nur wieder daran gewöhnen.
Alleine aufstehen, alleine Kaffee trinken, alleine Zähneputzen, alleine essen, alleine rauchen, alleine einkaufen, alleine kochen, alleine trinken, alleine furzen, alleine baden, alleine ins Bett gehen, alleine Sex.
Alles alleine.
Und das dauerte eine Zeit. Und zum überbrücken ist eine dunkle Bar genau das richtige für mich.
Da war ich nicht alleine.

Sie wollte Familie einen Hund und ein kleines Häuschen im grünen. Ich wollte nur eine Katze.
Eigentlich wollte ich gar keine Katze. Und den Rest eigentlich auch nicht.
Mir ging das alles zu schnell. Und darauf wollte ich mich nicht einlassen.
Zu solchen Entscheidungen muß man stehen. Halbe Sachen sind da nicht gefragt.
Da laß ich lieber die Finger davon bevor ich mich in ein Abenteuer stürze wo es am Ende nur Verlierer gibt. Ich komme selbst aus einer miesen Familie. Ich weiß von was ich rede.
Ich leerte mein Bier in einem Zug und nippte kurz an meinem Whiskey, verzog mein schönes Gesicht und bestellte mir ein neues Bier.
Naja, den Whiskey hätte ich mir sparen können. Ich hatte gedacht das gehört irgendwie dazu.
Die Bar füllte sich langsam und es kam ein wenig Stimmung auf und ich mußte pissen.
Das Klo lag am anderen Ende der Bar. Kommt nur mir das immer so vor, oder ist der Platz an dem man sitzt immer am weitesten weg von der Latrine.
Ich stand auf und nahm den Kreuzweg auf mich und lief mit leichten Seegang ein. So ein Klo ist ein Segen.
Viel heller als der Rest der Bar. Wie eine kleine Himmelspforte.
Ich pißte und wusch mir nicht die Hände. Mein Schwanz war sauber.
Das hatte sich wieder gelohnt. 8 Bier getrunken und 2 gepißt. Ich schwebte an meinen Platz zurück und wurde von meinem frischen Bier empfangen.
Es grinste mich förmlich an. Und ich bedankte mich mit einem großen Schluck.
Eigentlich sollte ich mich über meine neu gewonnene Freiheit freuen aber ich tat es nicht.
Es lief doch ganz gut zwischen uns. Nicht perfekt aber was ist schon perfekt.
Warum konnte sie es nicht dabei belassen wie es war.
Egal, ich konnte eh nichts mehr ändern. Wenn eine Frau mit so einem Scheiß erst anfängt ist es schon zu spät. Mit ihr schwimmen oder auf der Stelle untergehen. Ich bin lieber ans sichere Ufer geschwommen. Und es tut mir nicht mal leid je länger ich darüber nachdenke.
Ich nahm mir eine Zigarette aus der Schachtel, drehte sie durch meine Finger und steckte sie mir an.
Alleine Rauchen.
Ich dirigierte den Kellner her und bezahlte meine Rechnung. Trank meine Reste aus und ging hinaus auf die leere Straße und ging nach Haus.
Alleine.
Ich zog mich aus und legte mich ins Bett und starrte meine Decke an. Machte das Licht aus und schlief ein......alleine.


P.S: Na ja, kann jedem passieren...))


geschrieben von Peter Schultheis


euch hat die geschichte gefallen und wollt kontakt zu peter aufnehmen dann schreibt ihm einfach eine mail er wird sich freuen. E-mail: PeterSchultheis@gmx.de



Das Lächeln »»
 Sprung  
disclaimer



counter by CountIT.ch










Wallpaper ohne Ende bei E-Wallpapers
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de